Navigation
Malteser Waldalgesheim

Grußworte zum 50sten Jubiläum

Grußwort des Ministers des Inneren und für Sport

Alt, Jung, wichtig, dynamisch und erfolgreich. Mit diesen wenigen Worten kann der Malteser Hilfsdienst in Waldalgesheim umschrieben werden.

  • Alt - Geboren ist er aus der Tradition des über 900 Jahre alten und hoch angesehenen souveränen Malteser-Ritterordens.
  • Jung – Mit seinen nunmehr 50 Jahren im besten Alter, Kinderkrankheiten sind ausgestanden, viele Erfahrungen wurden gesammelt, eine gestandene Hilfs- und Sanitätsorganisation ist stets bereit.
  • Wichtig – Für das Land Rheinland- Pfalz ist der Malteser Hilfsdienst wichtig und unverzichtbar. Ohne seine vielen sozialen Aktivitäten wäre Rheinland-Pfalz kälter und weniger geschützt.
  • Dynamisch – Er passt sich ständig neuen Anforderungen an und zeigt da-bei, dass er immer wieder aufs Neue in der Lage ist, Herausforderungen nicht nur anzunehmen, sondern auch zu bestehen.
  • Erfolgreich – Die Helferinnen und Helfer in Waldalgesheim tragen mit dazu bei, dass der Malteser Hilfsdienst insgesamt die zweitgrößte Hilfs- und Sanitätsorganisation in Rheinland-Pfalz ist. Das Land Rheinland-Pfalz braucht den Malteser Hilfsdienst in allen Bereichen seines Wirkens, im Katastrophenschutz, im Rettungsdienst und Krankentransport, in der Jugendarbeit, für Behinderte, in der Hospizarbeit, in den vielen mobilen sozialen Diensten und in allen caritativen Betätigungsfeldern.

Ich danke allen, die das Erreichte möglich gemacht haben. Mit meinem Glückwunsch zum 50-jährigen Jubiläum verbinde ich die Bitte: Bleiben Sie Ihren Idealen und Ihrem Leitsatz treu. Helfen Sie auch in Zukunft den Armen, Kranken, Schwachen, Behinderten und Alten.

Ihr

Karl-Peter Bruch
Minister des Inneren und für Sport Rheinland-Pfalz


Grußwort des Diözesanleiters

Liebe Waldalgesheimer Malteser,

auf 50 Jahre Dienst zur Ehre Gottes und zum Wohl der Menschen könnt Ihr nun zurückblicken. Das ist ein großer Grund zur Freude, das ist ein Anlass, dankbar zurück- und mutig vorauszublicken.

Die Malteser aus Waldalgesheim sind mit 30 Aktiven regelmäßig im Einsatz, vor allem im Katastrophenschutz, im Sanitäts- und Rettungsdienst und bei der Ausbildung der Bevölkerung in der Ersten Hilfe.

Durch die außerordentlich gute Qualifikation der Helfer und die Ausstattung auf hohem Niveau sind die Malteser im Landkreis und bei überregionalen Einsätzen gefragt und allseits geschätzt.

Als Diözesanleiter bin ich stolz auf das Bild, das Sie nach außen präsentieren und danke allen Helferinnen und Helfern sehr herzlich für den ehrenamtlichen Einsatz, der sich auch im letzten Jahr auf 10.000 Stunden summiert hat.

Die gute Arbeit wäre nicht möglich ohne die 300 Menschen, die die Malteser in Waldalgesheim regelmäßig mit einem finanziellen Beitrag unterstützen.

Die gute Arbeit wäre nicht möglich ohne die verlässliche Unterstützung aus der Politik.

Die gute Arbeit wäre nicht möglich ohne die Vernetzung mit anderen Maltesergliederungen und befreundeten Organisationen.

Und der Erfolg der Malteser in Waldalgesheim wäre nicht denkbar ohne den Einsatz der Ortsführung, allen voran der Ortsbeauftragte Klaus Bremmer.

Herzlichen Dank allen, die an dem Gelingen der Malteserarbeit Anteil haben. Auch für die Zukunft sehe ich die Malteser in Waldalgesheim gerüstet. Die Tätigkeitsbereiche der Sozialen Dienste und der Malteser Jugend werden sicher wachsen und es wird deutlich: Sie packen da an, wo Hilfe nötig ist, denn Nähe zählt.

Dafür wünsche ich uns allen Gottes Segen und grüße herzlich Ihr

Antonius Freiherr von Salis-Soglio
Diözesanleiter des Malteser Hilfsdienst der Diözese Trier


Grußwort des Landrates

Zum 50-jährigen Jubiläum des Malteser Hilfsdienst e.V. Waldalgesheim gratuliere ich im Namen des Landkreises Mainz-Bingen sowie persönlich ganz herzlich.

Anderen zu helfen ist eine noble Aufgabe. „Elend wäre die Welt, wenn du den Elenden nicht zu Hilfe kämest“, hat der italienische Philosoph Torquato Accetto ganz richtig gesagt. Der Malteser Hilfsdienst leistet einen sehr wertvollen Beitrag zum Leben in unserem Landkreis. 28 Aktive, davon 18 mit rettungsdienstlicher Ausbildung, stehen mit modernster Technik für den Notfall bereit und leisten ebenso ihren Dienst für die Gesellschaft wie die Besuchs- und Begleitungsdienst-Gruppe.

Die Aktivitäten der Waldalgesheimer Malteser beschränken sich jedoch keineswegs nur auf die nähere Umgebung. Vielmehr sind die Waldalgesheimer Männer und Frauen, die das Malteserkreuz tragen, auch bei Festen und Großveranstaltungen landesweit im Einsatz. Im Landkreis Mainz-Bingen sind die Malteser Waldalgesheim außerdem als Mitglied der Schnelleinsatzgruppe Betreuungsdienst Nord im Rahmen des Katastrophenschutzes in ständiger Rufbereitschaft und unterstützen auch den Rettungsdienst und die Freiwilligen Feuerwehren.

Die Ausbildung der Bevölkerung in Maßnahmen zur Ersten Hilfe stellt einen weiteren sehr wichtigen Aspekt der Arbeit der Malteser dar.

In der Tradition des Malteser Ritterordens schaut der Malteser Hilfsdienst auf eine 900 Jahre alte Geschichte zurück. Aus dieser langen Tradition heraus entstand die originelle Idee einer Sanitätsdienstgruppe „Mittelalter“, die auf Mittelaltermärkten in historischen Kostümen Sanitätsdienst leistet und mit Buchungen überhäuft wird. Dieses Beispiel zeigt, dass die Maltesergruppe in Waldalgesheim mit Herz bei ihrer Arbeit dabei ist und dank frischer Ideen auch durchaus neue Pfade im Sanitätsdienst beschreitet.

In diesem Sinne wünsche ich den Waldalgesheimer Maltesern sowie Ihren Gästen viel Spaß und Freude bei den Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen.

Claus Schick
Landrat des Landkreises Mainz-Bingen


Grußwort des Verbandsgemeindebürgermeisters

Liebe Mitglieder und Freunde des Malteser Hilfsdienst Waldalgesheim,
meine sehr geehrten Damen und Herren,

es ist mir eine besondere Freude dem Malteser Hilfsdienst e. V. Gliederung Waldalgesheim zu seinem 50-jährigen Bestehen namens der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe, dem Verbandsgemeinderat, allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern der Verbandsgemeinde, aber auch persönlich sehr herzlich zu gratulieren.

Dank und Anerkennung spreche ich den Waldalgesheimer Maltesern für die vielen Sanitätsdienste bei Sport-, Kultur- und sonstigen Großveranstaltungen, Betreuungsdienste und Fahrdienst für die Seniorinnen und Senioren bei den zahlreichen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Ortsgemeinde Waldalgesheim aus.

Durch die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wurde seit der Gründung der Ortsgruppe Waldalgesheim direkte Hilfe geleistet. Einen besonderen Dank spreche ich den Maltesern Waldalgesheim auch im Namen der Freiwilligen Feuerwehren Rhein-Nahe für die gute, kooperative und stets zuverlässige Zusammenarbeit bei Übungen und im Einsatzfalle aus.

Den Maltesern in Waldalgesheim möchte ich für ihre in 50 Jahren geleistete Hilfe am Nächsten recht herzlich danken. Der Malteser Hilfsdienst e. V. Waldalgesheim genießt hierfür bei den Mitbürgerinnen und Mitbürgern, auch über die Ortsgrenzen von Waldalgesheimhinausgehend hohe Wertschätzung und Anerkennung.

In meinen Dank schließe ich auch die Freunde und Förderer des Vereins mit ein, die mit Ihrem Engagement die Vereinsarbeit nachhaltig unterstützen. Ich wünsche den Maltesern von Waldalgesheim schöne Jubiläumsfeierlichkeiten und aus dem Jubiläumsjahr heraus viele neue Impulse für die künftige Vereinsarbeit.

So wünsche ich Ihnen für die weitere Zukunft viel Erfolg und weiter ein beherztes Eintreten für die Belange unserer Mitmenschen.

Mit freundlichen Grüßen

Franz-Josef Riediger
Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe


Grußwort des Ortsbürgermeisters

Liebe Malteser,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

seit 50 Jahren gibt es in unserer Gemeinde Waldalgesheim den Malteser Hilfsdienst. Darüber können wir uns freuen und auch stolz sein. Seit 50 Jahren haben viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer getreu dem Motto der Malteser „dem Nächsten Hilfe zu leisten“, ein gutes, menschliches und wertvolles Ziel verfolgt.

Es ist mir eine große Ehre und Freude, dem Malteser Hilfsdienst e.V. Gliederung Waldalgesheim zu seinem fünfzigjährigen Bestehen zu gratulieren. Die vielen Sanitätsdienste bei Sport-, Kultur- und vielen Veranstaltungen auch über unsere Gemeinde Waldalgesheim hinaus, Betreuungsdienste und Fahrdienste für die Seniorinnen und Senioren z.B. bei den jährlich stattfindenden Seniorentagen der Ortsgemeinde, haben das selbstlose Bild der Malteser für viele von uns geprägt.

Seit dem letzten Jubiläum, vor 10 Jahren, hat sich viel getan: 28 Aktive, davon 18 Malteser mit rettungsdienstlicher Ausbildung können über modernes medizinisches Gerät verfügen. Darüber hinaus konnte vor zwei Jahren das Malteser Heim mit der Hilfe vieler Freiwilliger renoviert werden. Viel Erfolg wünschen wir Ihnen allen bei der neuen Idee, mittelalterliches Leben und Geschichte der Malteser neu zu beleben.

Unsere Malteser sind aus unserem Gemeindeleben nicht mehr weg zu denken. Das ehrenamtliche Engagement für den Nächsten ist ein lebendiges Beispiel für gelebtes Miteinander. Gerade die gute und vorbildliche Jugendarbeit der Malteser hat in den letzten Jahren Früchte getragen.

Als Mitglied der großen und weltweiten Malteser-Familie fühle ich mich selbstverständlich den Waldalgesheimer Maltesern besonders verbunden.

Im Namen des Gemeinderates, der Gemeindeverwaltung und der Waldalgesheimer Bürgerschaft sage ich den Waldalgesheimer Maltesern Dank für die in 50 Jahren geleistete Hilfe am Mitmenschen.

Den Maltesern von Waldalgesheim wünsche ich ein gelungenes Fest im Jubiläumsjahr. Ich darf Ihnen versichern, dass Sie weiterhin die persönliche Unterstützung und Wertschätzung von mir, aber auch von der Ortsgemeinde Waldalgesheim haben werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gerhard Hanke
Ortsbürgermeister der Gemeinde Waldalgesheim

 


Grußwort des Gemeindepfarrers

"Wahrung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen" – diesem Grundsatz folgen die Malteser in Waldalgesheim nun schon seit 50 Jahren.

Es freut mich sehr, dass das ehrenamtliche Engagement der Frauen und Männer des Malteser Hilfsdienstes in Waldalgesheim im Dienst am Nächsten aus dem gemeinsam gelebten Glauben an Jesus Christus heraus entspringt. Hier erfahren wir, was Nächstenliebe, die im alltäglichen Miteinander gelebt sein will, konkret bedeutet. Sie hat den armen, den schwachen, den kranken Menschen im Blick. Sie übt Solidarität in gegenseitiger Unterstützung, wo ein Mensch Hilfe braucht.

Nächstenliebe zeigt sich konkret in der Wahrnehmung einer nicht auf andere Menschen delegierbaren Verantwortung, besonders im Alltag. Unvorhersehbare Situationen fordern manchmal zu unmittelbarem Handeln, zu unmittelbarer Hilfe und zeitweise zur Zurücknahme eigener Bedürfnisse auf.

Die Malteser haben sich dieses Handeln in der Liebe zum Nächsten und die Wahrnehmung von Verantwortung für andere zum Grundsatz ihres täglichen Handelns gemacht. Damit sind sie in ihrem Dienst Vorbild für andere. Erste Hilfe, Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und soziales Ehrenamt z. B. mit dem Besuchsdienst, sind nur einige Punkte in ihrem Tun, hinter dem nicht gezählte Stunden ehrenamtlichen Einsatzes stehen.

 

Es sind einmalige Stunden des Lebens eines jeden Einzelnen, die mit sinnvollem Tun gefüllt sind. So geben die Malteser wichtige Überzeugungen und Haltungen an Menschen weiter, die grundlegend für das Zusammenleben in Kirche und Gesellschaft von heute sind. Sie leisten damit einen unschätzbaren Dienst.

Ich danke Ihnen allen von Herzen für Ihr großartiges Engagement im Dienst an Gott und den Menschen. Ich bitte Gott um seinen Segen für alle, die sich auch in der Zukunft beim Malteser Hilfsdienst in Waldalgesheim engagieren und mitarbeiten.

Waldalgesheim, im April 2010

Dr. Wolfgang Schuhmacher
Pfarrer der katholischen Pfarrgemeinde St. Dionysius
und Pfarreiengemeinschaft

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner

Stefan Reinhard
Ortsbeauftragter
Tel. (06721) 4971100
Mobil. 017623228571
s.reinhard(at)malteser-waldalgesheim(dot)de
E-Mail senden

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE03370601201201221478  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7